Diagnostik

Ziel der Diagnostik ist eine Erfassung der psychischen Eigenschaften des Menschens. In jedem Lebensalter gibt es Aspekte, die zu beachten sind (Kindheit, Erwachsenenalter, hohes Alter). Diagnostik bedeutet, dass verschiedene Symptome gesammelt werden, um eine Klassifikation zu finden. Der Mensch wird mit seinen Stärken und Schwächen als Ganzes erfasst, um somit bestmögliche Behandlungsmöglichkeiten und weitere Empfehlungen abgeben zu können. Es werden wissenschaftliche psychologische Testverfahren und ein ausführliches Gespräch zum Einsatz kommen. Es können Probleme im Bereich der Konzentration, des Gedächtnisses, Lernens und des Denkens festgestellt werden. Beeinträchtigungen im psychischen Bereich wie Ängste, Depression oder Belastungen aufgrund körperlicher Erkrankungen können erfasst werden, um eine bestmögliche Behandlung zu empfehlen. 

  • Früh- und Verlaufsdiagnostik bei Demenz
  • Leistungsdiagnostik: Konzentrations- Merk- und Lernfähigkeit
  • Abklärung von psychischen Beschwerden: Depression, Angst, Erschöpfung, Selbstwert
  • Suchterkrankungen: Abhängigkeit, Missbrauch


Diagnostik bei Kindern- und Jugendlichen


  • Verhaltensauffälligkeiten: Aggression, Rückzug 
  • Leistungsdiagnostik: Lernen und Konzentration 
  • Entwicklungsauffälligkeiten: Sprache, Motorik, Soziale Kontakte